5. Januar 201808:14

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe Flammen und Finsternis - Sarah J. Maas


Endlich kommt die langersehnte Rezension zum zweiten Teil von "Das Reich der sieben Höfe". 
Für alle die den ersten Teil noch nicht gelesen haben und es noch lesen wollen hier findet ihr die Rezension dazu.
Dieser Beitrag kann Spoiler enthalten! 





Titel: Das Reich der sieben Höfe Flammen und Finsternis (Band 2)
Autor/in: Sarah J. Maas
Seitenanzahl: 771
Verlag: dtv
Preis: 19,95€







Feyre hat die Gefangenschaft unter dem Berg überlebt und kehrt mit Tamlin zurück an den Frühlingshof. Von Albträumen geplagt kann sie nur schwer die Grausamkeiten verarbeiten, die sie erlebt hat. Und auch Tamlin scheint verändert. Der sonst so fürsorgliche Liebhaber ist plötzlich überaus besitzergreifend und nimmt Feyre sämtlichen Freiraum.
Und dann wäre da noch der Pakt mit Rhysand - dem gefürchteten High Lord des Nachthofes. Während Feyre. mühsam versucht, die Stücke ihrer Seele zusammenzusetzen, wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen...





Als ich endlich die Zeit gefunden habe um den langersehnten zweiten Band von "Das Reich der sieben Höfe" zu lesen, war ich so aufgeregt und wurde wieder von der ersten Seite an ich das Reich der Fae hingezogen. Der erste Band hatte schon sehr meine Erwartungen übertroffen aber es ist kein Vergleich zu diesem Teil. Dieser hier ist einfach genial! Nun verstehe ich auch den Hype um den Protagonisten Rhysand. 
Feyre hat Amaranta besiegt und Prythian, das Land der Fae, gerettet. Jedoch wird sie seitdem so sehr von Albträumen geplagt, dass sie in der Nacht aufwacht und sich übergeben muss. Auch der nicht vorhandene Freiraum von Tamlin, macht ihr zu schaffen.
Als sie um Prythian und das Leben der Fae gekämpft hat, hat sie einen Pakt mit dem High Lord des Nachthofes geschlossen: einmal im Monat für eine Woche muss sie am Nachthof mit Rhysand "leben". Er kümmert sich um Feyre und bringt ihr auch das Lesen und Schreiben bei.
Die Kulissen bzw. die einzelne Höfe sind wiedermal sehr lebendig und vorstellbar dargestellt, sodass man als Leser sofort das Bedürfnis hat dorthin zu ziehen und für immer zu bleiben. Sarah J. Maas schreibt so wundervoll, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte oder kann.
Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. Es raubt einen den Atem und man vergießt auch Tränen dabei.
Kommen wir nun zu den Protagonisten:
Feyre - ist nun eine Fae, verlobt mit Tamlin. Allerdings ist sie immernoch sehr stur und manchmal auch nervig.
Rhysand - wirkt an manchen Stellen sehr selbstverliebt aber er ist äußerst hilfsbereit, witzig, klug und charmant. Man kann ihn nur lieben!
Tamlin - tja.. ich bin echt geschockt, er kam im ersten Band sehr nett rüber aber nach diesem Band wird man ihn nur verabscheuen können.

Ihr wollt wissen warum das so ist? Dann kann ich euch nur eines sagen: liest dieses Buch es wird euch umhauen!




Sehr empfehlenswert. Ein faszinierendes Werk, voller Spannung, Liebe, Intrigen und unerwarteten Wendungen.
Gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights!



"Auf die Sterne die zuhören - und auf die Träume die wahr werden."

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen