22. Juni 201711:57

[Reise] Rumänien





Vor circa einem Monat habe ich spontan beschlossen nach Rumänien zu fahren, um  meine Schwester zu besuchen. Für alle die sich jetzt fragen, warum lebt sie in Rumänien: ich bin auch dort geboren und habe bis zu meinem 10. Lebensjahr dort gelebt.
Das letzte Mal, als ich hier war, war vor 1 1/2 Jahren. Diese Aufregung und das Warten. Ich habe wirklich die Tage gezählt bis es endlich so weit war.
Dann, endlich, kam der 10. Juni!




Ich habe meine Koffer gepackt und am Abend ging es für meine Mutter und mich los. Wir sind mit dem Taxi zum Hauptbahnhof gefahren. Dort haben wir noch alles für die insgesamt 16 stündige Fahrt gekauft.
Im Zug hatten wir unser eigenes Abteil mit zwei Liegen. Nicht einmal zu diesem Zeitpunkt konnte ich es wirklich realisieren, dass ich endlich wieder hinfahre und meine restliche Familie sehe. Die Anreise verging für mich so langsam. Ich habe versucht mich mit einem Buch und Musik abzulenken, aber es klappte nicht. An Schlaf war gar nicht zu denken.




video


Irgendwann um 4.00 in der Früh hat es doch mit dem Einschlafen geklappt. Da in Rumänien momentan sehr viel umgebaut wird, hatten wir leider eine Verspätung von 30 Minuten. Die letzte halbe Stunde konnte ich gar nicht mehr stillsitzen.
Mein Schwager hat uns vom Bahnhof in Vintu de Jos abgeholt und wir sind noch vier weitere Stunden mit dem Auto gefahren. Ich muss zugeben, dass die Anreise sehr anstrengend war, aber es hat sich total gelohnt.



Als wir endlich im Dorf (Cacova) angekommen sind, war mein einziger Gedanke: Ich bin wirklich hier! Ich konnte nicht mehr warten, bis mein Schwager eingeparkt hat, sondern bin sofort ausgestiegen und zu meiner großen Schwester gerannt. Endlich konnte ich sie wieder umarmen.
Wir haben soviel Zeit miteinander verbracht wie möglich. Bis spät in die Nacht über Gott und die Welt geredet und gelacht bis uns der Bauch weh getan hat.
Zwei  Tage später sind wir alle in die Stadt gefahren (Valcea) 


In dieser Kugel befindet sich ein riesiges Einkaufszentrum



Ich muss sagen, dass sich kaum etwas verändert hatte. Wir waren hauptsächlich spazieren, shoppen  und später essen.

Die restlichen Tage waren wir meistens im Dorf spazieren. Wir haben auch unseren alten Wohnort aufgesucht.

Da sieht man das Haus in dem ich aufgewachsen bin. Mitten in der Natur. Was schöneres gibt es nicht für einen Natur-Freak wie mich! Diese Stille ist einfach so schön.








Gestern (21,06) ging es leider wieder zurück nach Wien. Nach einer erneut vierstündigen Autofahrt, mussten wir weitere 3 1/2 Stunden am Bahnhof warten.




Es hat mir total gut getan, eine Auszeit vom hektischen Wien zu nehmen. Ich habe beschlossen, alles Schlechte was mir in diesem Jahr passiert ist, hinter mir zu lassen und einen Neuanfang zu starten!




Kommentare:

  1. Spannend mal zu erfahren woher die Blogger so kommen :) Rumänien habe ich noch nie besucht, obwohl ich einige Freunde haben, die dort her stammen und immer wieder davon schwärmen.
    Schön dass du mal wieder in deine Heimat gehen konntest, man merkt richtig wie sehr du dich darüber freust :)Das ist dann wirklich doppelt besonders

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja nach einer spannenden Reise, ich war noch nie in Rumänien. Deine Bilder sind übrigens toll geworden.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  3. Du machst echt tolle Fotos! Und es ist spannend zu wissen, wo man aufgewachsen ist. Das Gefühl, dass die Zeit kaum vergeht, kenne ich, ehrlich gesagt, nicht (außer in der Schule, aber da kommt es auf dad Fach an :D). Aber hast du dir nicht wehgetan, als du aus dem Auto "gesprungen" bist? :o

    AntwortenLöschen
  4. HUhu, scheint anhand der Bilder ein sehr schönes Land zu sein. Lg

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder und das Häuschen in der Natur, finde ich absolut traumhaft. Ja es ist immer besser das schlechte hinter sich zu lassen, denn nur so kann man neue wundervolle Dinge erfahren.......

    AntwortenLöschen
  6. Rumänien ist ein Land, das ich mir gar nicht vorstellen kann. Ich hatte eine Schulkollegin, die in den Ferien immer zu ihren Großeltern fuhr und so schöne, besondere Keramik mitbrachte. Dein Beitrag hat mich neugierig gemacht. Danke und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wow Rumänien! Das ist ein Land, von dem ich so wenig weiß aber gerne mehr wissen würde! Danke für deine schönen Einblicke! Hab die Gegend jetzt definitiv am Radar für meine nächste Reise!
    Alles Liebe Theresa :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    oh wow - die Landschaft ist ja wirklich der reine Wahnsinn! Das sieht ja wirklich traumhaft aus ...
    Und die Reise scheint sich für dich persönlich ja wirklich mehr als gelohnt zu haben. Trotz der anstrengenden Anreise. So viele Stunden - das ist schon anstrengend.

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  9. Was für schöne Bilder! Ich fahre immer in die Tschechei - dort ist auch die Ruhe die ich mag!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anna-Bianca

    Das sind so schöne Bilder und Eindrücke!

    Danke Dir fürs Zeigen!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt ja wirklich vielversprechend! Total schön, dass du deine Schwester endlich wieder live sehen konntest!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Bilder! Ich wünsche dir für dieses Jahr nur das Beste!
    Glg Karolina
    Https://kardiaserena.at

    AntwortenLöschen